Alarmanlagen und Türen für 1,6 Millionen Euro

Alarmanlagen und Türen für 1,6 Millionen EuroKeine Sorge, hier geht es nicht um ein luxuriöses Anwesen, eines dekadenten Milliardärs. Hier geht es vielmehr um Wohnungseigentümer in Schleswig-Holstein. Die stolze Summe von 1,6 Millionen Euro, stellt das Land nämlich hier zur Verfügung, damit Eigentümer ihre Immobilien mit hochwertiger Sicherheitstechnik und neuen Sicherheitstüren versehen können. Das klingt viel, ist es aber leider nicht. Und die Spendierlaune wurde zeitlich begrenzt, sodass nicht mehr allzu viel Zeit bleibt, um vom Zuschuss des Staates für die eigene Sicherheit zu profitieren. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie in den Genuss eines Zuschusses kommen, und warum 1,6 Millionen Euro nicht viel Geld sind, das verraten wir Ihnen hier.

Limitierte Auflage – Zuschüsse werden nicht ewig gewährt

Um sich umfassend vor Einbrüchen schützen zu können, ist heute moderne Technik nötig. Wohnungs- und Hausbesitzer in Schleswig-Holstein können jetzt Teil eines Förderprogramms werden. Sie erhalten dann entsprechende Zuschüsse für die Anschaffung und Installation der Sicherheitstechnik, wie beispielsweise sichere Türschlösser, Fensterschlösser, Alarmanlagen, Technik zur Sicherung von Keller oder Garage. Laut abgeordneten Minister dürfe die Sicherheit nicht am Geld scheitern. Insgesamt stehen für das Programm 1,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Doch die Maßnahme ist zeitlich begrenzt. Nur bis 2018 können Eigentümer eine Förderung beantragen. Die Förderung sieht beispielsweise Beträge für Rollläden, Gitter oder auch Türen, sowie oben genannte Maßnahmen zur Sicherung von Objekten vor. Nun könnte man meinen, das Bundesland hätte den großen Spendierbeutel aufgetan, doch dem ist nicht so. Schon nach Ankündigung des Programms gab es die erste laute Kritik daran.

Harsche Kritik an der Summe

Die Summe von 1,6 Millionen Euro klingt erst einmal sehr hoch. Doch betrachtet man die Zahlen der Eigentümer in Schleswig-Holstein, so wird schnell klar, dass sie nur ein Tropfen auf den heißen Stein darstellt. Laut Schätzungen können so gerade einmal 1.000 Wohneinheiten gefördert werden. Dies sind umgerechnet nur 0,7 Promille aller Wohnungsbestände des Bundeslandes. Grundsätzlich geht es jedoch auch darum, dass vor allem Zuschüsse für größere Anschaffungen unterstützt werden sollen.

Nur wer mindestens 2.000 Euro in die Sicherheitstechnik investiert, kann am Förderprogramm teilhaben. Der Eigentümer erhält dann 20% der so genannten förderfähigen Kosten als Zuschuss. Maximal jedoch können je getätigter Maßnahme lediglich 1.600 Euro in Anspruch genommen werden. Idealerweise lässt man sich also vor der Anschaffung durch einen Experten kompetent beraten, welche Maßnahmen für das jeweilige Objekt sinnvoll sind und durchgeführt werden sollten. Andernfalls kann die Anschaffung zwar viel Sicherheit bringen, aber auch zur Kostenfalle werden.

Einbrüche und Übergriffe werden immer mehr

Wer nun nicht in  Schleswig-Holstein lebt und dennoch aufgrund der steigenden Einbruchszahlen besorgt ist, kann ebenfalls für sein Objekt Maßnahmen treffen. Hier wird ebenfalls der Rat des Experten angeraten, denn dieser kann tatsächlich individuell festlegen, welche Technik für die vorhandene Immobilie am besten geeignet ist. So lassen sich Objekte mit wenig Aufwand und geringen Kosten auf höchstem Niveau sichern. Hier gibt es zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, sodass eine lückenlose Sicherheitsausstattung gewährleistet werden kann.

Vorsorge ist gerade beim Thema Einbruch aktueller denn je. Denn ist der Schaden erst einmal entstanden, so kann dies zu hohen Kosten, schweren Schäden und natürlich auch einer psychischen Traumatisierung führen. Damit es so weit gar nicht erst kommen kann, ist es sehr ratsam sich rechtzeitig über Sicherheitssysteme kundig zu machen. Durch die modernen und innovativen Methoden von Heute, lässt sich ein Objekt hervorragend sichern und dies sorgt sowohl für die Sicherheit des Objektes und des eigenen Besitzes als auch für ein ruhiges Gefühl.

Sicherheitssysteme sowie weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter www.ms-Sicherheitssysteme.de.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Alarmanlagen und Türen für 1,6 Millionen Euro
5 (100%) 1 Bewertung[en]