Bahnhof erhält während Sanierung neue Brandschutztechnik

Bahnhof erhält während Sanierung neue BrandschutztechnikIn Berlin gibt es viele Baustellen. Und zahlreiche Bürger sind nicht gerade erfreut über die Meldung, die vor Kurzem herausgegeben wurde. Denn auch der Bahnhof an der Friedrichstraße wird seit geraumer Zeit saniert und diese Bauarbeiten sollen noch bis 2016 anhalten. Worauf sich die Bürger jedoch besonders freuen dürfen ist die Tatsache, dass im Zuge der Arbeiten am Bahnhof viele Neuerungen integriert werden. So erhält dieser ein komplett neues und hoch modernes System im Bereich der Brandschutztechnik.

In Berlins Mitte wird ausgiebig saniert

Eine so aufwändige Sanierung, wie sie derzeit im Herzen Berlins statt findet, ist mit Einschränkungen verbunden. Doch nach Abschluss der Arbeiten werden hier die Fahrgäste künftig in einem modernen Bahnhof abgefertigt. Dabei soll die Optik des Bahnhofes allgemein erhalten bleiben. An allen Ecken wird derzeit parallel gearbeitet, um alle nötigen Punkt zügig abzuarbeiten. Nun wird zusätzlich eine moderne Brandschutztechnik in den Bahnhof integriert. Bei den Sanierungsarbeiten wurden auch Holzverkleidungen vorgefunden, welche aber nach heutigem Standard nicht mehr zugelassen sind.

Diese mussten entfernt werden, sodass hier Platz für Neues geschaffen werden konnte. Im Frühjahr 2016 soll es dann soweit sein, und die Fahrgäste können einen in neuem Glanze erstrahlenden Bahnhof betreten. Was sie dann jedoch nicht bemerken werden ist, dass sich nun hier viel Technik zu ihrer Sicherheit befindet. Im gesamten Bereich des Bahnhofes sowie in den Hallen und Gebäuden wird höchst präzise Technik verbaut, welche zum Brandschutz beitragen wird. Dabei wurde darauf wert gelegt, dass diese über Jahre betrieben werden kann und bald wieder anstehende Sanierungsarbeiten in diesem Bereich nicht anfallen werden. Die moderne Technik ist mit vielen wichtigen Elementen versehen worden. Neben einem Frühmeldesystem sollen auch Sensoren zum Einsatz kommen. Das komplette Areal kann durch die Technik vernetzt werden, so dass der Brandschutz flächendeckend vorhanden sein wird.

Brandschutz ist ein immer wichtiger werdendes Thema

Viele fragen sich häufig, warum soviel in Brandschutz investiert wird. Der Grund ist zum Einen die neue Gesetzgebung, die fordert, dass bestimmte Maßnahmen als Mindestanforderung für öffentliche Gebäude getroffen werden müssen. Da aber immer mehr Betreiber effizient arbeiten möchten, und daher den Blick auch in die Zukunft werfen, wird generell mehr in moderne und langlebige Brandschutztechnik investiert. Dieser Trend zeigt sich neben der Ausstattung von Plätzen wie Bahnhöfen oder auch Stadien maßgeblich im privaten Bereich. Denn auch hier gilt es die neue Gesetze zum Brandschutz einzuhalten und umzusetzen.

Nun darf natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass die Ausstattung eines kompletten Komplexes, wie bei öffentlichen Gebäuden, oder großen Bibliotheken auch die Größe des Objektes eine gewichtige Rolle spielt. Bei privaten Haushalten sieht dies in Puncto Kostenfaktor etwas anders aus. Je nach Wunsch kann hier bereits für einen überschaubaren Betrag einen kompetente Brandschutzanlage integriert werden. Ob für private Haushalte, gewerblich genutzte Objekte oder öffentliche Gebäude und Plätze. Unter www.ms-sicherheitssysteme.de kann sich jeder beraten lassen. Hier wurden bereits kleinere als auch größere Projekte umfassend, individuell und kompetent durchgeführt. Passend zum Brandschutz erhalten Interessierte hier auch Anlagen für den Schutz von Objekten. Der Einbruchsschutz kann so direkt mit dem gewünschten Brandschutz kombiniert werden, denn Sicherheit ist eines der wichtigsten Dinge, die jeder für sich in Anspruch nehmen sollte.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

 

Bahnhof erhält während Sanierung neue Brandschutztechnik
5 (100%) 1 Bewertung[en]