Brand- und Rauchmeldeanlagen sollten Pflicht sein – Lesen Sie warum

Jährlich fallen zahlreiche Menschen in Deutschland Bränden zum Opfer. Dabei wird der Großteil der Betroffenen im Schlaf überrascht und sterben an einer Rauchvergiftung. Allgemein ist die Todesursache in der Regel eine Rauchvergiftung. Durch einen Brand in der Wohnung einstehen gefährliche Gase, welche sich mit Ruß und dem Rauch zu einem giftigen und tödlichen Cocktail vermengen. Nicht umsonst wird nun überlegt eine allgemeine Pflicht für Brand- und Rauchmelder einzuführen, denn diese können im Ernstfall Leben retten. Gleichzeitig bieten diese modernen Systeme auch einen sicheren Schutz, wenn die Bewohner nicht daheim sind, denn heute können die intelligenten Rauchmelder sogar die Feuerwehr rufen und den Bewohner informieren, dass der Alarm ausgelöst wurde. Wie dies funktioniert erfahren Sie hier.

Es kann sehr schnell gehen – Sicherer Schutz ist sehr wichti

Eine Unachtsamkeit, ein Kurzschluss, eine brennende Kerze oder eine nicht komplett erloschene Zigarette reichen bereits aus, um einen ganzen Wohnkomplex in den Flammen niederzubrennen. In den wenigsten Fällen ist aktive Brandstiftung die Ursache für einen gefährlichen Brand der privaten oder gewerblichen Immobilie. Dabei können viele Brände und vor allem die gefährlichen Risiken, welche damit verbunden sind, reduziert werden. Durch Rauchmelder und Brandalarmanlagen kann die Sicherheit von Bewohnern gewährleistet werden. Stellt man sich einmal folgenden Fall vor, der tatsächlich so passiert ist:

Die Bewohner verlassen für eine Stunde das Haus und lassen den Hund in der Wohnung zurück. Als die Bewohner zurückkehren steht die Küche bereits unter starkem Rauch. Die Wände und Decke sind schwarz, der Herd verkokelt, die Dunstabzugshaube geschmolzen, von weiteren Sachschäden zu schweigen. Der Hund konnte sich in einen hinteren Wohnungsteil retten und verharrte dort. Der Schock war groß, der Schaden auch. Wäre hier ein Rauchmelder mit Alarmsystem angebracht gewesen, wäre es nicht zu einem solchen Ausmaß der Zerstörung gekommen. Auch wenn es hier lediglich ein Sachschaden war, es hätte mehr passieren können, wären die Bewohner nicht nach kurzer Zeit wieder heimgekehrt. Im Übrigen war der Herd nicht angelassen worden. Der Hund des Hauses war hochgesprungen, um zu schnuppern, ob sich etwas auf dem Herd befände, was er essen könne, und war beim Herunterspringen hängen geblieben und drehte dabei den Herd an.

Nun stellen wir uns einmal das Szenario so vor:

Die Familie verlässt das Haus, der Hund schaltet wieder den Herd ein. Es beginnt zu rußen, doch dieses Mal schlägt der Rauchmelder sofort Alarm. Durch die feinen Sensoren kann er sofort registrieren, wenn sich Ruß im Zimmer meldet. Er sendet eine Nachricht an das Mobiltelefon der Familie und einen Notruf ab. In diesem Falle wäre das Risiko eines großen Brandes oder einer enormen Rauchentwicklung deutlich niedriger. Außerdem wäre somit auch die Gefahr gebannt, dass wenn die Familie nicht vorgehabt hätte, nach nur einer Stunde zurückzukehren, dass diese alarmiert gewesen wäre und die Rückreise angetreten hätte. Ein Wohnungsbrand oder Hausbrand sowie das Übergreifen von Feuer auf andere Wohnungen oder Immobilien kann auf diese Weise verhindert werden. Des Weiteren schlägt der Rauchmelder auch Alarm, wenn sich Personen im Schlaf befinden, da er im Dauereinsatz ist. Intelligent entwickelte Rauchmelder sind in der Lage durch ein Notstromaggregat auch zu funktionieren, wenn eine Unterbrechung in der Stromversorgung vorliegen sollte. Dies kann bei einem Kurzschluss oder Stromausfall im Ernstfall sogar Leben retten.

Wer für Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgen möchte, sollte daran denken, dass ein Rauchmelder regelmäßig gewartet und inspiziert werden sollte. So bleibt gewährleistet, dass dieser auch stets funktionstüchtig ist. Des Weiteren können zahlreiche Rauchmelder unkompliziert selber montiert werden. Wer sich jedoch unsicher dabei ist, sollte lieber den Fachmann um Hilfe bitten, denn nur so kann der Rauchmelder im Ernstfall auch wirklich zuverlässig seine Dienste leisten. Eine Beratung vom Fachmann kann auch dann hilfreich sein, wenn es bereits Rauchmelder in der Wohnung gibt, diese aber aufgerüstet werden sollen. Wenn Sie erfahren möchte, wie Sie Ihre Rauchmelder warten, installieren oder gegebenenfalls erweitern können, dann erfahren Sie dies in einem weiteren Artikel. Dort werden Ihnen hilfreiche Informationen rund um dieses Thema zur Verfügung gestellt.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

 

Brand- und Rauchmeldeanlagen sollten Pflicht sein – Lesen Sie warum
5 (100%) 2 Bewertung[en]