Dachstuhl ausgebaut und jetzt?

Dachstuhl ausgebaut und jetzt?Ein eigenes Heim ist heute nicht mehr selbstverständlich. Wer sich den Luxus gönnen kann, wird sicherlich viel daran tun, dass das Haus oder die Wohnung im optimal bewohnbaren Zustand bleibt. Wird mehr Platz benötigt, oder es steht ein Dachstuhl zur Verfügung, der genutzt werden kann, so bauen viele Hausbesitzer nach einer Weile aus. Schön renoviert, mit neuem Boden, schönen Fenstern und einer schicken Einrichtung kann so ein angenehmer Wohnraum entstehen. Ob für Familienangehörige, die heranwachsenden Kinder oder als Hobbyraum, ein ausgebauter Dachstuhl kann viele Vorzüge bieten. Leider vergessen auch viele, dass mit dem Ausbau eines Dachstuhls auch eine Sicherheitslücke im Haus entstehen kann.

Durch das nachträgliche Einsetzen von Fenstern eröffnet sich hier für Einbrecher die Möglichkeit von oben in das Haus einzudringen. Häufig werden Dachfenster nicht ausreichend genug vor Einbruch gesichert, das hat eine polizeiliche Analyse ergeben. Die meisten Hausbesitzer gaben dabei an, dass sie der Meinung seien, ein Einbrecher mache sich nicht die Mühe auf das Dach zu klettern. Doch weit gefehlt! Gerade von oben aus ist es einfach in ein Haus zu gelangen, denn diesen Gedankengang nutzen potentielle Kriminelle für ihren Vorteil. Durch das Dach wird dann einfach nach unten gegangen und schon kann die Haustüre geöffnet werden. Wie Sie Ihren Dachstuhl ideal vor diesem Risiko absichern und gleichzeitig sich selbst schützen, erfahren Sie hier.

Zusätzliche Elemente am Haus nachträglich sichern

Bei vielen modernen Sicherheitssystemen ist es mühelos möglich, diese zu erweitern. So können Dachstühle schlicht als Ergänzung integriert werden. Ist dies nicht möglich kann es helfen ein extra System dafür einzubinden, das die Dachwohnung umfangreich absichert und sich gleichzeitig in das bestehende System integrieren lässt. Auch dies ist eine Möglichkeit. Wichtig ist, dass bei der Montage der Fenster auf Sicherheitshebel geachtet wird. Diese sollten das Fenster vor Aushebeln schützen. Somit können die neuen Dachfenster nicht ohne Weiteres einfach von Außen geöffnet werden.

Sollte sich jedoch ein System aufgrund der Beschaffenheit des Objektes, oder einer Fehlkommunikation mit dem bestehenden Sicherheitsprodukt nicht integrieren lassen, empfiehlt sich eine Außenhautüberwachung anzubringen. Diese kann dann die noch ungesicherten Elemente absichern. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass ein solches System, wie es das Apollo 11 Produkt darstellt, ermöglicht, dass Personen und Haustiere sich im Haus frei bewegen können, selbst wenn die Anlage scharf geschaltet ist. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Systemen. Wie oft kam es bereits vor, dass Personen abends oder in der Nacht einen Schluck Wasser aus der Küche holen wollten, oder kurz einen Toilettengang erledigten und dabei die Alarmanlage ausgelöst haben. Mit diesem System läuft hier niemand mehr Gefahr, dass nächtliche Alarmsirenen alle Anwohner aus dem Schlaf reisen.

Bei Sicherheitsleitern, Feuerleitern oder Balkon zusätzlich an Schutz denken

Besonders beliebt sind bei Einbrechern Feuerleitern oder Sicherheitseinstiege über das Dach. In der nächtlichen Dämmerung kann hier fast unbemerkt ins Haus eingestiegen werden. Hier sollten ebenfalls passende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Auch diese können über das Sicherheitssystem überwacht werden. Auch der Balkon kann auf diese Weise gesichert werden, sodass das Risiko eines Einbruches auf ein Minimum reduziert werden können. Welche Möglichkeiten es noch gibt, und wie diese angewendet werden können, erfahren Sie in speziellen Beiträgen zur Apollo 11 Alarmanlage und zur Haussicherheit.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

 

Dachstuhl ausgebaut und jetzt?
5 (100%) 2 Bewertung[en]