Die Geschichte der Alarmanlage

Die Geschichte der Alarmanlage Wer sich die moderne Sicherheitstechnik ansieht, wird sicherlich denken, dass dies eine Erfindung der modernen Zeit ist. Ganz Unrecht hat man dabei nicht, jedoch gab es bereits in den frühen Menschheitsperioden immer wieder Möglichkeiten, das eigene Heim zu sichern.

Früher waren vor allem Hilfsmittel und Tiere die erste Wahl. Erste Fenstergitter und Verriegelungen finden sich aus der Zeit des Mittelalters.

Technik kommt jedoch bereits seit über 160 Jahren zum Einsatz. Und das ist das wirklich Überraschende an der gesamten Historie der Alarmanlage. Erfahren Sie hier die ganze Geschichte der heutigen Systeme, wie sie entstanden und warum Alarmanlagen ein Produkt sind, das sich so rasant wie kaum ein anderes weiterentwickelt.

Elektro-magnetische Alarmanlagen sind schon über 160 Jahre alt

Mit höchster Wahrscheinlichkeit würde eine #Alarmanlage von vor 160 Jahren heute so gut wie keinen Schutz mehr bieten. Doch spannend ist es zu wissen, dass die erste elektromagnetische Alarmanlage der Welt am 21. Juni 1853 patentiert wurde. Der Erfinder Augustus Russell Pope tüftelte in Sommerville bei Boston an einer Möglichkeit, Einbrecher schneller zu ertappen. In der damaligen Zeit nutzten die Menschen überwiegend Gänse oder Hunde als „Alarmanlagen“.

Auf die Aufmerksamkeit der Nachbarn konnte man nur bedingt zählen, denn viele der Anwesen lagen weit auseinander. Auch Hunde und Gänse waren nicht besonders zuverlässig, denn sie konnten entweder ausgetrickst oder umgangen werden. Auch reagierte nicht jeder #Hausbesitzer sofort, wenn sein Hund oder die Gänse anschlugen, da diese sich auch häufig von anderen Tieren gestört fühlten und deswegen Alarm gaben.

Die erste Entwicklung war sehr einfach, aber effektiv

Pope nutzte für sein erstes Modell Batterien. Dies sieht heute eher sehr einfach aus, aber zur damaligen Zeit, war die Alarmanlage eine wahre Revolution und Innovation zugleich. Das System war sehr effektiv und wurde so erbaut, dass es das Schließen eines Stromkreislaufes nutze. Er verband Türen und Fenster mit einer Parallelschaltung. Wurden die Fenster oder Türen geöffnet, so schloss sich der Stromkreislauf. Das System reagierte, indem ein angebrachter Magnet, durch den nun geschlossenen Stromkreislauf, in Vibration versetzt wurde.

Die entstehende elektromagnetische Schwingung übertrug sich auf einen Hammer, welcher auf eine Messingglocke schlug.

Die erste Alarmanlage war geboren. Die erstaunliche #Innovation war aber, dass die Erfindung von Pope nicht nur auf Fenster und Türen ausgelegt werden konnte. Wer nun aber dachte, er könne den Alarm austricksen, indem er einfach das Fenster schloss, täuschte sich gewaltig, denn an der Wand wurde eine Schaltfeder montiert, welche den Alarm weiter aufrechterhielt. Pope war zwar der Erfinder der Alarmanlage, doch heute gilt vor allem Edwin Holmes als der große Vater der Alarmanlagen.

Er gründete als Geschäftsmann die erste Firma für elektrische Alarmanlagen. Holmes kaufte 1857 die Rechte an der Erfindung von Pope. Holmes entwickelte die Anlagen weiter und nutzte sogar später die modern gewordene Telegraphie und das Telefonnetz als Alarmleitsystem.

Die Idee der zentralen Notrufstelle wurde geboren

1867 erfand der Telegraph Edward A. Calahan die zentrale Notrufstelle. Calahans Chef wurde eines Tages von Einbrechern überrascht und ausgeraubt.

Dies verleitete Calahan dazu, dass er im Umkreis des Hauses in der #Nachbarschaft 50 Notrufkästen und einer Glocke ausstattete. Er vernetzte damit die Häuser. Jeder, der dann Alarm schlagen wollte, hatte eine bestimmte Zahl an Glockenschlägen zugewiesen bekommen, sodass eindeutig identifiziert werden konnte, wer betroffen war. Später wurden dann zentrale Notrufstellen eingerichtet, welche direkte Hilfe schicken konnten. Schon kurz darauf gehörten diese Zentralen zu jeder Polizei- und Feuerwehrstation.

High-Tech im 20. Jahrhundert und bis heute

Im Grunde ist ersichtlich, dass die Entwicklung der Alarmanalgen sich sehr rasch vorantreiben lässt. In den 1970er Jahren gab es beispielsweise den ersten Bewegungsmelder, der in Alarmsysteme integriert wurde.

Schon kurze Zeit später gab es die ersten drahtlosen Alarmanlagen. Sie sind heute eine der Basis-Elemente, für eine moderne Sicherheitsanlage in Häusern. Mit Sicherheit gibt es noch zahlreiche Dinge, die auch in naher Zukunft erfunden und in Alarmanlagen integriert werden. Möchten Sie sich über die neuesten Innovationen informieren, so werfen Sie einen Blick auf die Seite www.ms-Sicherheitssysteme.de.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Die Geschichte der Alarmanlage
5 (100%) 1 Bewertung[en]