Die Sicherheit am Flughafen

Der potenzielle Urlauber kommt am Flughafen an und kann es kaum erwarten, endlich das Flugzeug zu betreten, um das geliebte Urlaubsziel zu erreichen. Und diejenigen, die aufgrund einer Geschäftsreise in eine andere Stadt oder ein anderes Land reisen, sind froh den Stress hinter sich lassen zu können. Das Ziel könnte schnellstmöglich erreicht und der Stress umgangen werden, wenn es keine Sicherheitskontrollen geben würde.

Auf die Sicherheitskontrollen am Flughafen kann nicht verzichtet werden, da die Sicherheit für die Fluggäste sowie das Personal und selbstverständlich für die jeweilige Zielregion gewährleistet werden muss.

Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es?

In der Flughafen- und Luftsicherheit gibt es zwei Arten von Sicherheitskontrollen.

  1. Bevor das Reisegepäck in das Flugzeug verladen werden darf, muss es kontrolliert werden. Der Passagier bekommt von diesem Vorgang nichts mit, da dies, nachdem er eingecheckt hat, geschieht. Sollte irgendetwas Verdächtiges auffallen, kann es zu einer Gepäcköffnung ohne den Betroffenen kommen. Viele Passagiere sichern ihr Gepäck zusätzlich mit einem Schloss, sollte die Bundespolizei, der Zoll oder das Flughafenpersonal das Gepäckstück gewaltsam öffnen, haftet keiner der beteiligten Personen für den entstandenen Schaden.
  2. Die Passagiere und das Handgepäck werden ebenfalls überprüft. Dies geschieht nach der Überprüfung der Bordkarten mithilfe einer Sicherheitskontrolle. Das Handgepäck wird auf ein Förderband gelegt, und durch eine Durchleuchtungsanlage geschleust. Dank der Röntgenstrahlen kann das Sicherheitspersonal auffällige Gegenstände ausfindig machen. Bei einem konkreten Verdacht sind sie dazu befähigt, das Gepäckstück zu öffnen, um ihren Verdacht gegebenenfalls bestätigen zu können.

Nachdem das Handgepäck mithilfe der Durchleuchtungsanlage kontrolliert wurde, durchschreitet der Passagier die Torsonde. Wenn der Metalldetektor einen Alarm auslöst, wird von dem Sicherheitspersonal eine Handkontrolle mithilfe einer Handsonde durchgeführt, um den Alarm auslösenden Gegenstand zu identifizieren. Oftmals sind es banale Gegenstände, wie zum Beispiel ein Piercing, ein Herzschrittmacher oder kleine Teile in der Kleidung, die einen Alarm auslösen.

Da die Sicherheit an oberster Stelle steht, sind diese Maßnahmen mehr als angebracht, um die Menschen vor kriminellen Handlungen zu schützen.

Wie sieht der Beruf des Sicherheitspersonals aus und welche Voraussetzungen sind notwendig?

Um in der Flughafensicherheit tätig sein zu können, bedarf es bestimmten Voraussetzungen: Der potenzielle Arbeitnehmer muss eine Beleihungsprüfung absolvieren, welche durch die Bundespolizei durchgeführt wird; eine Zuverlässigkeitsprüfung, sowie gute Englischkenntnisse, eine abgeschlossene Ausbildung und spezielle körperliche Voraussetzungen sind ebenfalls zwingend notwendig.

Das Sicherheitspersonal des Flughafens führt eigenverantwortlich Sicherheitskontrollen durch, die rechtlich sicher sind und einen kundenfreundlichen Umgang erfordern. Die jeweiligen Sicherheitskontrollen basieren auf dem Luftsicherheitsgesetz, welches von den Mitarbeitern verinnerlicht werden sollte.

Zu den Aufgaben gehören allgemeine Kontrollen von Personen und dem dazugehörigen Hand- und Reisegepäck sowie die Kontrolle von Post- und Frachtsendungen.

Dem Sicherheitspersonal wird ein dynamisches und internationales Umfeld geboten, indem es mit den restlichen Flughafenmitarbeitern und der Bundespolizei zusammenarbeitet. Eine abwechslungsreiche Tätigkeit ist somit garantiert.

Sind die Kontrollen an den Flughäfen wirklich zuverlässig?

Die Bundespolizei führt mehrmals im Monat sogenannte Realtests durch, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Kontrollen zu prüfen. Es gab den Fall, dass die Prüfer durchaus gefährliche Teile unentdeckt durch die Kontrollen schleusen konnten. Die geschleusten Teile waren Einzelteile, die für den Bau einer Selbstbaubombe benötigt werden.

Diese erschreckende Nachricht lässt sich auch nicht mit der hohen Anzahl an Passagieren entschuldigen, da die Sicherheit durch solche Zwischenfälle mehr als gefährdet ist. Ein Grund für die unaufmerksame Arbeit des Sicherheitspersonals, welches von privaten Unternehmen gestellt wird, könnte die schlechte Bezahlung sein. Viele reagieren auf den „Gehaltsschock“ mit Desinteresse und sind nicht motiviert genug, die Arbeit gewissenhaft auszuführen. Eine Lösung um die Ergebnisse der Realtests zu verbessern, ist in jedem Fall eine Erhöhung des Lohnes und die Motivation für das Sicherheitspersonal, eine verantwortungsbewusste Aufgabe gut und gewissenhaft zu erledigen.

Fazit

Die Sicherheitskontrollen gehören garantiert zu den weniger beliebten „Attraktionen“ eines Flughafens, aber sie sind mit Abstand eine der wichtigsten. Egal ob Pass-, Gepäck-, oder Personenkontrolle, all diese Maßnahmen tragen für die Luft- und Flughafensicherheit bei. Jeder Mensch ist auf die Sicherheit seines Lebens bedacht und kann schon mit einem freundlichen Lächeln in Richtung des Sicherheitspersonals, dazu beitragen, dass die Sicherheitskontrollen gewissenhaft ausgeführt werden. So steht einem unbeschwerten und sicheren Urlaub nichts mehr im Weg.

Die Sicherheit am Flughafen
4.5 (90%) 2 Bewertung[en]