Fehlerquellen Apollo 11

Apollo 11 smart in der Technik und zuverlässig im Betrieb

Bedingt durch die fertigungstechnische Kompaktheit und die Ausnutzung allgemeiner physikalischer Gesetzmäßigkeiten, ist es bei der Apollo 11 Alarmanlage gelungen, Fehlfunktionen während des Betriebszustandes nahezu vollständig auszuschließen. Wenn Sie unsere vergleichsweise extrem kurze Bedienungsanleitung gelesen haben, werden Sie das sicher bestätigen. Eine zumindest nach außen wirkende Schlichtheit bei geringer Baugröße assoziiert mitunter aber auch ein gewisses Maß an Skepsis, besonders bei technischen Geräten, was ihre Leistungsfähigkeit und Sicherheit anbelangt. Größere Verkaufsverpackungen mit viel Inhalt suggerieren bei vielen Kunden einen höheren Gebrauchswert und selbst ein übermäßiger Preis wird eher akzeptiert. Relevant und einzig wichtig ist, was hinten rauskommt, wie einst ein Pfälzer Langzeitkanzler treffend bemerkte und das ist bei Alarmanlagen, wie der Apollo 11 von Schwenteit Sicherheitssysteme, hauptsächlich die theoretisch mögliche Fehlerquote.

Ausgereifte Technik für ein Höchstmaß an Einbruchssicherheit

Das bereits 1989 patentierte Dual-Hermetic System, wie auch die gesamte Alarm- und Brandmeldeanlage Apollo 11, arbeitet zu 99,9 Prozent fehlerfrei. Das ist ein sehr hoher Anspruch, dessen naturwissenschaftlicher Hintergrund darin begründet liegt, dass sich Luftdruckveränderungen innerhalb geschlossener Räume in Schallgeschwindigkeit ausbreiten und dabei von Menschen nicht wahrgenommen werden können. Auf störanfällige Glasbruch-, Bewegungs- oder sonstige Melder incl. ihrer Leitungen konnte somit bei der Umsetzung des Konstruktionsprinzips der Apollo 11 Alarmanlage generell verzichtet werden, was wesentlich zur Vermeidung von technischen Fehlalarmen und Funktionsstörungen beigetragen hat. Dass während des Betriebszustandes Fehler im System auftreten, die eventuellen Einbruchsversuchen von Nutzen sein könnten, lässt sich nahezu vollständig ausschließen. Dennoch sollte der Besitzer einer Apollo 11 Alarmanlage die folgenden Hinweise beachten, um Funktionsfehler weitestgehend auszuschließen:

  • Ruckartiges Öffnen und Zuschlagen von Fenstern und Türen bei aktiver Anlage vermeiden;
  • Bei Aktivierung der Dual-Hermetic-Sensoren alle Fenster und Türen vor dem Verlassen des Hauses schließen;
  • Starker Durchzug im Haus sollte generell verhindert werden;
  • Schlecht ausgebildete oder Hobbytechniker sind übrigens keine gute Alternative, wenn es um die korrekte Installation einer Einbruchs- oder Brandmeldeanlage für Ihre wertvolle Immobilie geht;

Richtige Bedienung der Apollo 11 Alarmanlage schützt vor Fehlalarm

Wo Mensch und Technik zusammentreffen, sind Bedienfehler bei der Konfiguration und Benutzung von elektrischen Geräten nie vollständig ausgeschlossen. So auch bei der Programmierung unserer Apollo 11 Hausalarmanlage, wenn das System in guter Absicht von seinem Besitzer zu sensibel eingestellt worden ist, um danach einen Fehlalarm auszulösen. Die Korrektheit der Einstellungen und Verzögerungswerte des gesamten Sicherheitssystems lässt sich sehr komfortabel und benutzerfreundlich im integrierten Testmodus kontrollieren. Alle Zutrittsberechtigten der Wohnung, des Hauses oder der Büroräume sollten daher von Zeit zu Zeit in die sichere Bedienung und Scharfschaltung der Einbruchs- und Brandmeldeanlage eingewiesen werden. Das kostet nur wenige Minuten Zeit und verhindert unnötige Geldausgaben, die durch einen Fehlalarm aber auch infolge einer Nichtauslösung im Ernstfall auftreten können.

Wenn Sie Schwenteit Sicherheitssysteme als ausgewiesene Fachfirma mit der Installation Ihrer neuen Apollo 11 Alarmanlage beauftragen, übernehmen wir selbstverständlich nicht nur die Installation in Ihren Wohn- und Geschäftsräumen, sondern die sachkundige Einstellung des gesamten Systems ebenfalls. Auch nach dem Kauf stehen wir bei eventuellen Problemen zur Verfügung und sind von unseren Kunden nie weiter als ihr Telefon entfernt.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Fehlerquellen Apollo 11
5 (100%) 3 Bewertung[en]