Haus und Wohnung vor Einbrechern schützen

Haus und Wohnung vor Einbrechern schützenMit den folgenden Informationen kann jeder die Schwachstellen an seinem Haus erkennen und diese beheben.

Sicherheit vor Einbruch beginnt an der Grundstücksgrenze

Der Schutz der eigenen vier Wände beginnt nicht erst an der Haustür, sondern schon an der Grundstücksgrenze. Mit der folgenden Checkliste kann jeder erkennen, ob sein Grundstück einen potentiellen Verbrecher zum Einbruch einlädt.

  • Zäune und Mauern sollten so angelegt sein, dass sie keine Kletterhilfe darstellen.
  • Oberkanten von Zäunen und Mauern sollten zusätzlich geschützt sein.
  • Garten- und Hoftür sollten mit einem Schloss versehen sein. Des Weiteren sollten diese Türen so montiert sein, dass sie keine Auflagefläche für #Hebelwerkzeuge bieten, um die Tür auszuheben.
  • Es sollte möglichst eine Gegensprechanlage installiert sein.
  • Wenn möglich sollte es eine Sichtverbindung vom Haus zur Tür, an der es klingelt, geben.
  • Die Grundstücksbepflanzung – gilt für hohe Sträucher – sollte weit genug von Türen, Treppen, #Kellerfenstern und Erdgeschossfenstern entfernt sein.
  • Das Grundstück sollte mittels einer Außenbeleuchtung gut ausgeleuchtet sein.
  • Das Außenlicht sollte sich auch von innen anschalten lassen.
  • Die Zuleitungen für das Außenlicht sollten schwer zugänglich sein.
  • Die Eingänge des Hauses sollten gut erleuchtet sein.
  • Außensteckdosen sollten sich von innen an- und ausschalten lassen.
  • Telefonleitungen sollten unterirdisch verlegt sein.
  • Kletterhilfen, wie Leitern oder Tonnen sollten verschlossen oder angekettet sein.
  • Außenwasserhähne sollten vor fremden Zugriff geschützt sein.
  • Zweiräder sollten auch auf dem Grundstück gesichert werden.

Maßnahmen für höheren Einbruchschutz

Mit den folgenden Maßnahmen kann jeder den Einbruchschutz in sein Heim erhöhen.

  • Alle Außentüren sollten mit Schutzbeschlägen und Zylinderabdeckungen versehen sein. Schutzbeschläge mit einem DIN- oder VdS-Prüfsiegel bieten einen besonders hohen Schutz. Durch sichtbare Schutzbeschläge werden oft Einbrecher im Vorfeld abgeschreckt.
  • Für das Schloss an der Haustür eine Sicherungskarte organisieren. Dies bedeutet, dass Nachschlüssel nur gegen Vorlage dieser Karte gefertigt werden dürfen. Es können kleine Schlüsselkopien existieren.
  • Beschläge der Außentüren sollten von innen verschraubt sein, denn außenverschraubte Beschläge werden von den Einbrechern einfach abgeschraubt.
  • Türzylinder sollte bündig im Beschlag sitzen. Ragt der Türzylinder zum Beispiel nur 3 mm heraus, dann ist bereits der Versicherungsschutz der Hausratversicherung gefährdet.
  • Eingangstür sollte mit einem Zusatzschloss ausgerüstet sein.
  • Ein Sperrbügel an der Eingangstür sorgt dafür, dass die Tür nur einen Spaltbreit geöffnet werden kann.
  • Mit einem Türspion müssen der gesamte Flur und auch der untere Bereich einer Tür eingesehen werden können.
  • Fenster sollten mit zusätzlichen #Fensterschlössern gesichert werden. Es handelt sich hier nicht um abschließbare Fenstergriffe, denn diese dienen nur als Kindersicherung
  • Dachfenster sollten mit #Zusatzsicherungen geschützt sein.

Diese Maßnahmen sind im Zusammenhang mit einer #Alarmanlage hilfreich, um Einbrechern das Leben schwer zu machen und sich unter Umständen vor einem unbefugten Eintritt zu #schützen.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Haus und Wohnung vor Einbrechern schützen
4.5 (90%) 2 Bewertung[en]