Leichte Beute für Einbrecher – jedes 2. Haus ist ungesichert

Leichte Beute für Einbrecher – jedes 2. Haus ist ungesichertAlarmanlage, brauchen Sie nicht? Schutz vor Einbrechern auch nicht? Viele sind sogar der Meinung es genüge einen Hund auf dem Grundstück oder im Haus zu haben. Doch das ist weit gefehlt. Einbrecher wachsen mit den gestellten Herausforderungen. Und dennoch haben sie in fast jedem 2. Haus leichtes Spiel, da dieses einfach nicht oder nur ungenügend gesichert ist. Wie Sie vorbeugen können und welche Maßnahmen wirklich gegen potentielle Gefährdungen helfen, das lesen Sie heute in diesem Artikel.

Nur 46 Prozent der Wohnungen sind sicher

Mehr als die Hälfte aller Haushalte in Deutschland sind kaum oder gar nicht gegen Einbruch geschützt. Dabei genügen oft einfache Maßnahmen und zuverlässige Sicherheitsanlagen, um einen hochwertigen Schutz zu erzielen. Einbrecher hinterlassen sowohl einen materiellen und auch finanziellen als auch einen psychischen Schaden. Denn der Schock über fremde Menschen im eigenen  aus kann tief sitzen und noch nach Jahren seine Folgen spürbar werden lassen. Wer lebt gerne in ständiger Angst? Daher ist es wichtig, dass Häuser und Wohnungen kompetent gesichert werden, denn nur so können Einbrecher und ihre Folgen abgewendet werden. Fast täglich wird in den lokalen und überregionalen Medien von Einbrüchen berichtet.

Kein Wunder, dass viele sich Sorgen um ihr Heim und ihr Hab und Gut machen. Doch die Gedanken darüber alleine genügen einfach nicht. Wer für guten Schutz sorgen möchte, der sollte ein paar wichtige Aspekte beachten, damit auch sein Haushalt zu den sicheren zählen kann.

Wichtige Aspekte berücksichtigen

Statistiken zeigen klar, dass Einbrüche vor allem in der Dämmerung verübt werden. Ob am Morgen oder Abend spielt dabei selten eine Rolle, denn Einbrecher wählen den für sie besten Zeitpunkt. Geht jemand früh am Morgen aus dem Haus, so kann hier die Gunst der Stunde genutzt werden. Wer am Abend spät heimkehrt kann sein Haus oder seine Wohnung ausgeräumt vorfinden, wenn er nicht richtig vorgesorgt hat.

Es sollte jedoch auch nicht unerwähnt bleiben, dass viele Einbrüche heute am helllichten Tage verübt werden. Einbrecher werden immer dreister und leider auch immer schneller und intelligenter. Das häufigste Diebesgut sind Schmuck, elektrische Geräte, Bargeld und Luxusobjekte, wie teure Handtaschen, Schuhe oder Kleidung.

Alles was sich zu Geld machen lässt, ist dabei nicht sicher. Es sei denn, es ist von vorne herein für Sicherheit gesorgt, sodass die Einbrecher keinen Zutritt zum Objekt erhalten. Heute lassen sich Immobilien, dank der modernen Technik, so gut sichern wie noch nie. Durch hochwertige Sicherheitsanlagen wie das Apollo 11 System, kann die Gefahr eines Einbruches abgewendet werden. Denn eine der obersten Regeln bei der Prävention gegen Einbrüche ist: Je länger die Einbrecher damit beschäftigt sind, ins Haus zu gelangen, desto höher ist die Gefahr für sie, dass sie entdeckt werden und lassen vom Objekt ab. Des Weiteren bietet einen gute Objektsicherung hochwertigen Schutz, sodass es den Eindringlingen deutlich erschwert wird, überhaupt im Ansatz ins Gebäude zu gelangen.

Zusätzlich sollten ein paar wichtige Tipps beherzigt werden:

Fenster und Türen beim Verlassen des Hauses immer schließen, auch nicht gekippt stehen lassen, denn dies ist eine offene Einladung an Einbrecher.
Zusätzliche Sicherheit bieten abschließbare Fenster- und Türgriffe, oder Sicherheitsgriffe an Fenstern und Türen.
Bei längerem Verlassen der Wohnung, Rollläden herunterlassen. Diese erschweren ein Eindringen von Außen deutlich.
Anwesenheit signalisieren: Nachbarn bitten, das Licht anzuschalten oder durch ein System die Möglichkeit zur Fernsteuerung der Lichter nutzen.

Hochwertiger Objektschutz durch Alarm- und Sicherheitsanlagen

Eine gute Sicherheitsanlage bietet Schutz und Bewegungsfreiraum in Einem. Das Apollo 11 System, beispielsweise wurde so entwickelt, dass sich die Bewohner und sogar ihre Haustiere mühelos im Objekt bewegen können, selbst wenn die Anlage scharf geschaltet ist. Mittels einer Außenhautüberwachung sorgt das System so dafür, dass Gefährdungen erkannt werden. Erst dann wird ein Alarm ausgelöst. Gleichzeitig können Türen und Fenster so gesichert werden, dass diese hochwertig geschützt sind. Sie finden Informationen zu diesem System und weiteren Möglichkeiten auf unserer Webseite.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Leichte Beute für Einbrecher – jedes 2. Haus ist ungesichert
5 (100%) 3 Bewertung[en]