Mehr als Kariesschutz – hier geht es um Sicherheitsanlagen

Mehr als Kariesschutz – hier geht es um SicherheitsanlagenMehr als Kariesschutz – hier geht es um Sicherheitsanlagen – Wer zum Zahnarzt geht, hat häufig ein eher mulmiges Gefühl. Dieses Gefühl kann einen auch begleiten, wenn man beispielsweise in einer Gegend lebt, in der gerne eingebrochen wird. Doch auch in ruhigen Regionen, kommt es immer wieder zu gezielten Einbrüchen, denn Diebe sind immer da, wo es etwas zu holen gibt. Ob sie dabei jemandem schaden, spielt für sie keine Rolle, solang die Beute stimmt.

Gerade der Schutz unserer Person ist wichtig. Dass eine hochwertige Sicherheitstechnik heute einen hohen Mehrwert bieten kann ist vielen bereits bekannt. Und was eine Zahnarztpraxis mit diesen Sicherheitsmaßnahmen zu tun hat, das erfahren Sie jetzt hier.

Betriebssicherheitsrelevante Störungen beseitigen

Am liebsten hätte diesen Fall niemand im Praxisalltag. Ob Betreiber oder Mitarbeiter, wenn betriebssicherheitsrelevante Störungen auftreten, so bedeutet das meist nichts Gutes. Davon einmal abgesehen, dass so ein Vorfall den gesamten Ablauf negativ beeinflussen kann. Besonders dramatisch wird es dann, wenn die Störungen in schwerwiegender Form vorliegen. Die Folgen sind meist sehr kostenintensiv und können darüber hinaus viel Zeit in Anspruch nehmen. Zeit in der eventuell keine Patienten behandelt werden können und die Praxis kein Geld erwirtschaftet, sondern verliert. Bei Tagungen kommt daher immer wieder ein Thema auf: Sicherheitsmaßnahmen für Zahnarztpraxen.

Häufig folgt dann erst einmal Erstaunen, oder gar Gelächter, doch sobald sich intensiver mit der Materie beschäftigt wird, wird klar, dass das Thema tatsächlich auch Zahnärzte etwas angeht. Das Spektrum beinhaltet nicht nur den reinen Objektschutz, sondern dient auch zur Sicherung und zum Schutz von Geräten. Je nach Bedarf können Sicherheitsmaßnahmen individuell für die Praxis ermittelt und integriert werden. Dies soll für einen reibungslosen und vor allem störungsfreien Ablauf sorgen.

Zugangskontrollen und Meldesysteme

Gewerblich genutzte Objekte sollten  über einen ausreichenden Schutz verfügen. Gerade Zugangskontrollsysteme sind heute vielseitig erhältlich und lassen sich einfach im Arbeitsalltag anwenden. Dies kann auch ein kompetenter Schutz für das Personal darstellen. Niemand sollte unbefugt Zugang zum Haus, oder den Praxisräumen haben. Auch einzelne Bereiche innerhalb der Praxis, die nur von einem bestimmten Kreis an Personen  betreten werden dürfen, können so speziell überwacht werden. Darüber hinaus können auch weitere relevante Sicherheitsmaßnahmen integriert werden. Unter anderem kann auch ein stiller Alarm ausgewählt werden, der im Falle eines Überfalls oder Übergriffes betätigt werden kann.

In diesem Fall würde ein Notruf an die nächste Polizeizentrale gesendet. Durch Meldesysteme kann zusätzlich für Schutz gesorgt werden. Kamerasysteme können spezielle Bereiche überwachen, wie beispielsweise das Medikamentenlager. Je nachdem was wirklich benötigt wird, sind die Möglichkeiten zur Kombination schier unendlich. Geräte in Arzt- und Zahnarztpraxen sind meist sehr kostspielig. Damit diese teuren Gerätschaften nicht einfach verschwinden können, sollte die Praxis umfangreich mit Sicherheitsmaßnahmen versehen werden. Viele Ärzte sind überrascht davon, welche Sicherheitslücken sich in einer Praxis befinden können und wie einfach diese geschlossen werden können. Vor allem Praxen können hier in hohem Maße von profitieren. Informieren Sie sich weiterführend unter www.ms-sicherheitssysteme.de.

Mehr als Kariesschutz – hier geht es um Sicherheitsanlagen
5 (100%) 1 Bewertung[en]