Moderne Sicherheitstechnik beim Einbruchschutz

Moderne Sicherheitstechnik beim EinbruchschutzEs war in der Vergangenheit nie so bequem sein Haus gegen Einbrecher zu schützen wie heute. Mit den mobilen Endgeräten wie Tablet oder Smartphone lassen sich Lichter, Rollläden sowie Kameras und die Alarmanlage aus der Ferne bedienen. Mit diesen Technikmöglichkeiten kann man jederzeit von unterwegs überprüfen, ob zu Hause noch alles in Ordnung ist. Mit dieser Technik kann man auch eine Anwesenheit vortäuschen, wenn man sich zum Beispiel im Urlaub befindet. Experten sind der Meinung, dass nicht jede Methode sinnvoll ist und man auf jeden Fall auch die Folgekosten im Blick haben sollte.

Simple Maßnahmen können den Gelegenheitseinbrecher abschrecken

Auch eine simple Maßnahme kann eine hohe Schutzwirkung haben. So kann man mittels Handy zu Hause das Licht, den Fernseher und auch die Rollläden mobil steuern.

Es gibt hier sogar die Möglichkeit zu überprüfen, ob man seine Haustür auch wirklich abgeschlossen hat. Es muss lediglich eine App auf das Handy installiert werden, von der man den Befehl geben kann, die Rollläden zu schließen oder das Licht einzuschalten. Sehr praktisch sind solche Apps gerade in der Urlaubszeit, denn man kann hiermit seine eigene Anwesenheit vortäuschen. Die meisten Gelegenheitseinbrecher lassen sich durch solche Maßnahmen bereits abschrecken. Erfahrungen der Polizei belegen, dass die wenigsten der Einbrecher wie Profis ausgerüstet sind.

Smartphone steuert die Alarmanlage

Möchte man sein Haus auch gegen solche Einbrecher schützen, die sich durch einfache Maßnahmen nicht so einfach abschrecken lassen, dann hilft die Vortäuschung der eigenen Anwesenheit wenig. Die Profi-Einbrecher spähen das Zielobjekt vor einem Einbruch intensiv aus und wissen daher auch, dass sich zum Zeitpunkt des Einbruchs niemand im Haus befindet. Gegen diese Profi-Einbrecher muss man schon massiver vorgehen. Hier kann es hilfreich sein, eine Alarmanlage zu installieren. Mit den neuen technischen Möglichkeiten ist es auch von unterwegs möglich, die Alarmanlage zu bedienen und das Wohnobjekt in aller Einzelheit darzustellen.

Der Hauseigentümer kann sich so aus der Ferne die wichtigsten Statusinformationen seiner Alarmanlage anzeigen lassen. Er erkennt daran, an welchen Stellen im Haus ein Alarm ausgelöst wurde. Gleichzeitig verschicken die neuen Systeme gleichzeitig eine Meldung an eine externe Hilfe leistende Stelle. Dies kann zum Beispiel ein privater Wachdienst sein. Dank einer installierten Überwachungskamera ist es auch möglich, über das Internet Bilder abzurufen.

Sicherheitstechnik nur vom Fachmann installieren lassen

Um die zuverlässige Funktion der neuen Sicherheitstechniken zu garantieren, sollten die Maßnahmen nur von einem Fachmann installiert werden. Es gilt außerdem darauf zu achten, dass die Sicherheitstechniken regelmäßig vom Fachmann überprüft und gewartet werden. Experten der Polizei raten grundsätzlich von der Selbstinstallation der neuesten Sicherheitstechniken ab.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Moderne Sicherheitstechnik beim Einbruchschutz
5 (100%) 1 Bewertung[en]