Schwenteit Sicherheitssysteme – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik

Schwenteit Sicherheitssysteme informiert: So setzen Sie IP-Kameras zur Überwachung Ihres Außenbereichs ein und sorgen für ein sicheres Gefühl. IP-Kameras für mehr Sicherheit

Wie der Live-Stream für ein sicheres Gefühl sorgen kann

Schwenteit Sicherheitssysteme – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik

Foto: fotolia.com

Wer sein Zuhause täglich verlässt, um Erledigungen oder der Arbeit nachzugehen, tut dies oft mit einem mulmigen Gefühl. Ist mein Eigenheim vor Einbrüchen geschützt? Wie sicher ist meine Wohnung vor Einbrechern? Auch im Urlaub sind die Gedanken nicht selten bei dem eigenen Hab und Gut, wie schön wäre es doch, einen kurzen Blick Richtung Grundstück zu werfen – mal eben nachsehen, ob alles in Ordnung, die Türen verschlossen und Fenster unversehrt sind. Dieser Wunschtraum ist längst Realität und bereits in der modernen Sicherheitstechnik angekommen: Mit IP-Kameras kann ein Blick auf den heimischen Außenbereich geworfen werden – über Live-Stream und in Echtzeit. Wie das funktioniert? Ganz bequem übers Handy oder ein Tablet.

Zugegeben, eine IP-Kamera kann einen Einbruch nicht abwenden – aber sie hat eine durchaus abschreckende Wirkung und gibt das beruhigende Gefühl, mal eben zuhause nachsehen zu können. Im Ernstfall kann zudem besonders schnell reagiert werden. Wo ein Einbruch möglicherweise erst nach Tagen auffällt, kann so die Polizei in Kürze informiert werden – und das kann sich positiv auf das Ergebnis auswirken. Ohne IP-Kameras bleibe einzig und allein das Wort von möglichen Zeugen und die Spuren am Tatort. Mit einem Kamerabild steigt die Möglichkeit, den Täter zu finden. Aber auch die Tatsache, zu wissen, wo sich der Einbrecher aufgehalten, was er durchsucht und was nicht durchsucht hat, kann Betroffenen helfen. Denn die Angst, sich nicht sicher zu fühlen, steigt umso mehr, wenn das Geschehene ein großes Fragezeichen bleibt.

Auch, wenn vollkommene Einbruchssicherheit immer wieder suggeriert wird, sind auch mit neuester Technik Haus und Wohnung nicht gänzlich vor einem Einbruch geschützt. Aber innovative Sicherheitstechnik kann für mehr Sicherheit sorgen und dazu beitragen, dass Sie sich in den eigenen vier Wänden besser geschützt fühlen. Eine IP-Kamera kann maßgeblich dazu beitragen.

Ausgedachtes Szenario versus Situation im Real Life

Sie sind gruselig, schaurig und spiegeln meist den Worst Case wider: Ausgedachte Szenarien, die sich in unseren Köpfen abspielen. Kein Wunder, berichten Medien doch tagtäglich von Diebstählen und Einbruchsserien. Die Fahrt in den Urlaub wird da schnell zum Spießrutenlauf, könnte doch das Fenster im Erdgeschoss problemlos aufgebrochen, die marode Kellertür schnell geöffnet oder der Weg über den Balkon ganz einfach bezwungen werden. Weit weg kreisen unsere Gedanken: Dunkle Gestalten mit Gesichtsschutz bahnen sich nachts den Weg Richtung Haus, einen Plan des Grundstücks vorliegend, das sie wochenlang ausgekundschaftet haben. Was wir uns in unseren Vorstellungen dramatisch und lange ausmalen, ist im wahren Leben weniger spektakulär: Einbrecher finden nicht selten bequem den Weg ins Innere, denn sie sind spezialisiert und wissen, wie sie sich unauffällig verhalten können. Wird ihnen der Weg jedoch durch intelligente Sicherheitstechnik erschwert, lassen sie nicht selten schnell von einem Objekt ab – oder versuchen es gar nicht erst. Eine IP-Kamera ist eine besonders gute Alternative, den Einbrechern gleich zu Beginn den Garaus zu machen. Wer Angst davor hat, gefilmt und erkannt zu werden, überlegt es sich zweimal, ob er das Objekt ins Auge fasst.

IP-Kameras: Die optimale Abschreckung

Neben umfangreichen und kostspieligen Überwachungsanlagen bieten IP-Kameras eine kostengünstige und dennoch wirkungsvolle Alternative, mit der Sie den Außenbereich um das Eigenheim oder die Eigentumswohnung optimal überwachen können. Was IP-Kameras sind, wie sie genutzt werden können und welche Vor-und Nachteile sie im Vergleich zu umfangreichen Überwachungsanlagen bieten, können Sie hier nachlesen.

IP-Kamera ans Heimnetzwerk anbinden: schnell, unkompliziert, wirksam

Als eigenständiges Gerät in Ihrem Heimnetzwerkt verfügt die IP-Kamera über eine eigene IP-Adresse, Stromversorgung sowie Netzwerkschnittstelle. Die Benutzeroberfläche der Kamera können Sie von Ihrem PC oder jedem anderen browserfähigen Gerät im Heimnetzwerk aufrufen und das Videobild in Echtzeit ansehen. Die Anbindung ist simpel: Über WLAN oder LAN, drahtlos oder mit Kabel. Nicht nur über Ihren PC können Sie den Stream nach der Verbindung mit dem Browser abrufen, auch mit dem Smartphone oder Tablet können Sie alle Einstellungen bearbeiten sowie den Live-Stream aufrufen. Jederzeit und von überall – eine wirksame Methode, um den eigenen Außenbereich im Blick zu behalten.

Live-Stream von unterwegs abrufen

Um auf Ihren Live-Stream zugreifen zu können, müssen Sie sich auf dem Portal des Herstellers registrieren. Sie erhalten anschließend persönliche Zugangsdaten, die Sie für die Verwendung der Cloud nutzen können, über welche Sie Zugriff auf Ihr Live-Bild in Echtzeit haben. Nun können Sie über Ihr Handy oder Tablet das Bild der IP-Kamera aufrufen und so Ihren Außenbereich auch von unterwegs einsehen.

Ausreichende Übertragungsrate erforderlich

Für eine fehlerfreie Nutzung der IP-Kamera ist eine ausreichende und stabile Übertragungsrate erforderlich – eine schlechte Übertragung kann zu Aussetzern in Bild und Störungen im Live-Stream führen. Eine Kamera von Qualität sowie ein gutes Netz sorgen für eine lückenlose Video-Übertragung. Kameras mit einem hohen Standard sind generell zu empfehlen, da diese mittels Passwörtern geschützt sind und ein Zugreifen durch Unbefugte so verhindert werden kann. Lassen Sie sich von Ihrem Sicherheitsspezialisten beraten, dieser wird Ihnen garantiert eine hochwertige IP-Kamera anbieten. Auch hinsichtlich der Installation können Sie wertvolle Tipps erhalten. So sollten Sie Ihre IP-Kamera mit einem verlängerten Kabel in einem verschließbaren Nebenraum installieren und es mit einer PVC-Ummantelung schützen, um ganz sicher zu gehen, dass sich niemand daran zu schaffen macht. Denn was bringt die beste Kamera, wenn von außen einfach der Stecker gezogen werden kann…

Viele Funktionen, umfangreiche Nutzungsmöglichkeiten

Die IP-Kamera bieten Ihnen eine besonders flexible Nutzung und kann auch von Laien problemlos bedient werden. Die Installation ist zudem einfach, im Handumdrehen stehen Ihnen viele Funktionen zur Verfügung. Eine Bedienung ist zu jeder Zeit möglich, dabei können Sie das Live-Bild ansehen, schwenken und zoomen. Sind Sie beschäftigt und möchten dennoch über alles Wichtige informiert werden, können Sie eine Benachrichtigungsfunktion einstellen. Sobald die IP-Kamera etwas Ungewöhnliches erfasst, wird – auf Wunsch und je nach Einstellung – eine SMS oder eine E-Mail an Sie versandt. So werden Sie sofort über Geschehnisse in Ihrem Außenbereich informiert. Die Kamera kann ebenfalls als Bewegungsmelder genutzt werden. Ein großer Pluspunkt ist mit Sicherheit das Preis-Leistungs-Verhältnis: Im Vergleich zu einer Überwachungsanlange sind IP-Kameras günstiger in der Anschaffung. Je nach Ausstattung und Modell gibt es eine IP-Kamera mit Kabel bereits ab 100 Euro. Lassen Sie sich hierzu von Ihrem Sicherheitsfachmann beraten.

Fazit: IP-Kameras geben ein sicheres Gefühl

Wer von der Arbeit oder aus dem Urlaub gerne mal zu Hause nach dem Rechten sehen will, liegt mit einer IP-Kamera richtig: Eine einfache Nutzung sowie schnelle Installation, ein flexibler Zugriff auf den Live-Stream, eine Benachrichtigungs- sowie Bewegungsmelder-Funktion und ein vergleichswiese kostengünstiger Anschaffungspreis machen die IP-Kamera zu einem wertvollen Helfer im Alltag, der Ihnen ein sicheres Gefühl gibt und gleichermaßen eine abschreckende Wirkung auf Einbrecher hat. So ist Ihr Außenbereich besser geschützt und Sie können beruhigt in jeden neuen Tag starten.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Schwenteit Sicherheitssysteme – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik
5 (100%) 1 Bewertung[en]