Sicher in der Schule – moderne Sicherheitstechnik für Bildungseinrichtungen

Sicher in der Schule - moderne Sicherheitstechnik für BildungseinrichtungenSchon die jüngsten Schüler lernen bei Brandschutzübungen, wie sie sich im Brandfall in der Schule verhalten müssen. Gesittet nach draußen gehen, nicht in Panik ausbrechen und zügig den Ausgang aufsuchen. Doch was wenn die Technik nicht mehr modern genug ist und Bildungseinrichtungen gezwungen sind nachzurüsten? Diese Problematik trifft derzeit zahlreiche Schulen im Bundesgebiet, denn die Standardvoraussetzungen für Alarme im Brandfall wurden geändert. Wie moderne Sicherheitstechnik in Bildungseinrichtungen noch wirken kann, das erfahren Sie heute hier.

Brandschutz – ein großes Thema an deutschen Schulen

Maßnahmen zum Brandschutz beschäftigen derzeit zahlreiche Schulen und Kommunen. Das Problem hierbei ist, dass bei älteren Schulgebäuden oftmals auch ältere Techniken verwendet werden. Diese müssen nun nachgerüstet oder komplett ersetzt werden. Der Grund hierfür sind neue Maßstäbe an die Lautstärke und Empfindlichkeit der Alarmsysteme. Diese müssen hochsensibel reagieren und gleichzeitig in entsprechend hoher Lautstärke ertönen. Die Signale müssen dabei in jedem Winkel der Schule, klar definiert wahrnehmbar sein. Es finden regelmäßige Kontrollen in Schulen statt, bei denen überprüft wird, ob die Anlage die Bestimmungen erfüllt. Mit der Zeit jedoch kann es vorkommen, dass Systeme trotz regelmäßiger Wartung, nicht mehr einwandfrei funktionieren.

Früher waren ausschließlich in Räumen wie dem Chemie- oder Physiksaal, also in Räumen in denen es durch Experimente zu Feuer oder Rauchentwicklung kommen kann, ein Rauchmelder vorgeschrieben. Heute jedoch hat sich das deutlich geändert. In Klassenräumen, Fluren sogar in Toiletten sind diese nun vorgeschrieben.

Kein Wunder, dass viele Schulen und Kommunen nun an ihre finanziellen Grenzen stoßen. Dennoch gibt es je nach Bundesland Möglichkeiten Fördergelder zu beantragen. Die neuen Regelungen dienen dem Schutz der Schüler, Lehrkräfte und Schulangestellten und müssen daher zügig umgesetzt werden. Hochwertige Brandmeldertechnik wird unter anderem auch von ms-Sicherheitssysteme angeboten, sodass von Schuleinrichtungen über gewerblich genutzte Objekte bis hin zu privaten Haushalten sich hier jeder hochwertig ausstatten kann. Denn Brände und Rauch können überall entstehen. Dementsprechend muss vorgebeugt werden.

Brandschutz ist das Eine – Sicherheit für Objekt  und Gegenstände das andere

Auch wenn das Thema Brandschutzmaßnahmen wichtig ist, fällt immer wieder noch etwas auf. Schulen und Bildungseinrichtungen sind oftmals nur wenig bis gar nicht gegen Einbruch gesichert. Viele Einbrecher haben hier sprichwörtlich leichtes Spiel. So steigt die Zahl der Übergriffe auf Kitas, Schulen und Hochschulen jährlich deutlich an. Und hier gibt es für dreiste Diebe auch leider sehr viel zu holen. Neben Bargeld, wie in Klassenkassen oder im Büro, finden sie reichlich Beute, welche sich zu Geld machen lässt. Moderne Technik wie Bildschirme, PCs und Projektoren sind hierbei besonders begehrt.

Diese Gegenstände, sowie die Objekte an sich  müssen gesichert werden. Hierbei kann eine Kombination aus Videoüberwachung und Außenhautüberwachung eine gute Möglichkeit darstellen, kostensparend und effizient einen hochwertigen Schutz gegen Einbruch und Diebstahl zu integrieren. Diese Maßnahme bietet sogar die Möglichkeit, unterschiedliche Einheiten zur Sicherung miteinander zu vernetzen. So ist es auch möglich die Technik fernzusteuern. Fenster und Türen, welche in den unteren Geschossen liegen, sollten zusätzlich durch spezielle Schlösser gesichert werden.

So kann vermieden werden, dass dreiste Einbrecher sich Zugang zu den Räumlichkeiten verschaffen. Ein sensibles Alarmsystem kann dann auslösen, sobald Unregelmäßigkeiten am Gebäude registriert werden. Durch das Verhindern des unerlaubten Eindringens in das Objekt, können schwere Sachschäden vermieden werden. In einigen Fällen befinden sich auch Personen nach Schulschluss noch im Gebäude. Vor allem Mitarbeiter, Lehrer oder Eltern am Elternabend, aber auch Handwerker und Hausmeister laufen dann Gefahr von Einbrechern überrascht zu werden. Um einen Schock oder das Risiko körperlich durch Einbrecher geschädigt zu werden reduzieren zu können, sollten Bildungseinrichtungen auf eine moderne und sichere Technik setzen. Eine gute Variante ist hierbei das Apollo 11 System. Nähere Informationen zum Umfang, den möglichen Leistungen sowie eine Kontaktaufnahme für Fragen oder eine Beratung können Interessierte unter www.ms-sicherheitssysteme.de finden.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Sicher in der Schule – moderne Sicherheitstechnik für Bildungseinrichtungen
5 (100%) 3 Bewertung[en]