Sicherheit auf dem Land – Landwirte im Visier

Sicherheit auf dem Land – Landwirte im VisierImmer wieder sind vor allem abgelegene Gegenden das Ziel von Einbrüchen. Landwirte werden dabei besonders häufig Opfer dreister Diebe. Nun ist es nicht so einfach einen landwirtschaftlichen Betrieb zu sichern. Neben dem Hauptgebäude mit Wohnbereich sind es auch die Stallungen und das gesamte Gelände, das optimal geschützt werden soll. Wie das gelingen kann und auf was Bewohner von ländlichen Regionen zum Schutz ihrer Besitztümer beachten sollten, das erfahren Sie hier.

Einbrüche auf Bauernhöfen steigen an

Es ist dunkel, ruhig und die Abgeschiedenheit verlockt geradezu, dass sich Einbrecher auf den Beutezug machen. Gestohlen werden dabei Geräte, Werkzeuge, allerlei Gegenstände aber auch sogar Tiere. Der Verband für landwirtschaftliche Fachbildung in Starnberg, kurz VLF, hat sich diesem Thema angenommen und bei seiner Tagung im März eine speziellen Veranstaltungspunkt mit aufgenommen. Zu Gast war Josef Dietz, Kriminalhauptkommissar in Fürstenfeldbruck. Zwar fand die Tagung im bayerischen Drößling statt, doch die Thematik betrifft alle Landwirte bundesweit.

Bei der Polizei gibt es spezielle Ansprechpartner, welche sich gezielt um die Aufklärung im Bereich Sicherheit und Einbruch kümmern. Dabei gab Dietz den anwesenden Landwirten konkrete Tipps, wie diese ihr Areal schütze können. Es sei darauf hingewiesen, dass sowohl die Polizei zur Information genutzt werden kann als auch Experten für Sicherheitstechnik. Die Sicherung von landwirtschaftlichen Betrieben bedarf spezieller Nutzung von Technik und Maßnahmen. Damit das Areal individuell und kompetent geschützt werden kann, ist es ratsam sich die Hilfe von Profis zu holen. Eine auf den Bedarf zugeschnittene Alarmanlage, Videoüberwachung sowie spezielle Sicherungen der Gebäude kann helfen, Einbrecher abzuhalten. Eine wichtige Information gab es für alle Landwirte, die sich die Frage stellten, wie die Einbruchssicherung bezahlt werden soll. Die KfW fördert mittlerweile den einbruchssicheren Ausbau. Ein entsprechender Antrag kann dort also gestellt werden.

Wie kann mit einfachen Mitteln ein Bauernhof sicher gemacht werden

An Stalltüren können beispielsweise Vds-zertifizierte Beschläge angebracht werden. Weiterhin sind Sicherheitsriegel und spezielle Schlösser eine gute Wahl. Wer das gesamte Objekt überwachen möchte, hat die Möglichkeit mit einer so genannten Außenhautüberwachung. Diese Technik ist in der Lage das Gebäude so zu sichern, dass sich im Haus frei bewegt werden kann, ohne dass ein Alarm ausgelöst wird. Der Vortrag machte eines vor allem sehr deutlich: Sicherheit geht auf jeden Fall vor. Eine Terrassentüre, beispielsweise kann in wenigen Sekunden ausgehebelt sein.

Nach nur 5 Minuten kann der Einbrecher dann bereits inklusive seiner Beute schon wieder das Haus verlassen haben. Wer also auf Technik wie Alarmanlagen, Sicherheitsschlösser oder spezieller Sicherheitstechnik setzt, nutzt einen wichtigen Vorteil. Der Einbrecher benötigt viel Zeit. Selbst wenn er sich von einem Alarm nicht abschrecken lässt, so wird er vom Einbruch ablassen, sobald er merkt, dass er viel zu lange benötigt, um in das Anwesen einzudringen. Es gibt eine wichtige Regel in diesem Bereich: Je länger der Einbrecher braucht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er entdeckt wird. So kann jeder, auch Landwirte, Einbrechern das Leben von vorne herein schwer machen.

Die Polizei und professionelle Beratungsstellen zur Einbruchsicherung betonen immer wieder, dass professionelle Technik das A und O sind, um ein Objekt oder das Gelände ideal zu schützen. Daher sei angeraten, sich immer vom Profi beraten zu lassen und maßgeschneiderte Technik zu integrieren. Diese sollt eine lückenlose Sicherung und Überwachung der Immobilie sowie des Geländes gewährleisten können.

Mehr Informationen zum Thema Einbruchsschutz und Sicherheitstechnik finden Interessierte im Internet unter www.ms-sicherheitssysteme.de.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

 

Sicherheit auf dem Land – Landwirte im Visier
4.5 (90%) 2 Bewertung[en]