Sicherheit im Tunnel: ADAC verteilt Noten

Sicherheit im Tunnel: ADAC verteilt NotenWen durchschleicht nicht manchmal ein mulmiges Gefühl beim Durchfahren eines Autobahntunnels. Der ADAC hat sich dieser Sorge angenommen und verteilt seit Jahren Noten an Tunnelsysteme. Dabei wird kritisch auf viele Punkte geachtet, welche die Tunnelsicherheit erhöhen sollten. Der Staat investiert Millionen in Tunnelsanierungen und Umbauten, um diese noch sicherer zu machen. Es gibt auch in diesem Jahr einen Spitzenreiter. Und beim Durchfahren dieses Tunnels braucht wirklich keiner ein flaues Gefühl im Magen zu haben. Welcher Tunnel ganz oben rangiert und wo es Nachbesserungsbedarf gibt, das erfahren Sie hier.

Saukopftunnel ist der absolut beste Tunnel Deutschlands

Der Saukopftunnel an der Bergstraße erhielt im europaweiten Vergleich vom ADAC die höchste Note und zwar Sehr gut. Dieser Tunnel wurde vor Kurzem auf aufwändige Weise saniert worden. Er erhielt neueste Technik in Sachen Sicherheit und Brandschutz. Hier wurde eine große Investition getätigt und diese hat sich offenbar ausgezahlt. Der Tunnel befindet sich auf den neuesten Stand und es gibt weitere gute Neuigkeiten. Noch nie haben so viele Tunnelsysteme so gut abgeschnitten, wie in diesem Jahr. 20 Tunnel wurden vom ADAC genaustens unter die Lupe genommen. Dabei haben 14 der überprüften Tunnel die Note sehr gut erhalten. Die übrigen sechs bekamen ein gut als Bewertung.

Welche Tunnel wurden überprüft?

Zur Prüfung durch die Profis des ADAC wurden Tunnelsysteme gewählt, welche mindestens einen Kilometer Länge aufweisen und eine tägliche Fahrzeugmenge von mindestens 2.000 Fahrzeugen pro Tag und je Fahrstreifen aufweisen. Bei zwei Fahrstreifen, welche durch den Tunnel führen, sind dies täglich mindestens 4.000 Fahrzeuge. Die Tester hatten hierfür die Regelwerke der in den entsprechenden Ländern gültigen Richtlinien zur Hand und orientierten sich darüber hinaus auch an den gültigen EU-Richtlinien. Dabei galt das Maß der Mindestanforderung zu übertreffen. Ein Tunnel birgt stets ein Risiko. Neben Brandgefahr und Stauproblemen kann es auch zu schweren Unfällen kommen. In allen Fällen muss für ausreichend Lösung gesorgt sein.

Was wurde genau geprüft?

Der Teufel steckt im Detail. So legten die Prüfer großen Wert auf die Lage der Röhren. Werden diese in Richtungen getrennt betrieben, oder kann es zu Gegenverkehr kommen. Wie ist die Belüftung gestaltet und wie sieht es mit der Beleuchtung aus? Diese sollte ausreichend vorhanden sein und in der Intensität ausreichend hell sein, aber den Fahrer auf keinen Fall blenden oder irritieren. Fahrfehler, die aufgrund falscher Beleuchtung oder Beschaffenheit des Tunnels verursacht werden, können schwere Konsequenzen haben. In diesem Jahr lag das Augenmerk besonderes auf den Punkten Fluchtwege, Brandschutz und Videoüberwachungssysteme.

Warum der Saukopftunnel als Sieger gewählt wurde

In diesem Tunnel wurde die Sicherheitstechnik aufwändig nachgerüstet. Der Tunnel wird täglich von ca. 15.000 Fahrzeugen frequentiert. Besonders der Brandschutz sowie Lüftung und Notfallmanagement und Kommunikation wurden hier auf den neuesten Stand gebracht. Heute befindet sich in jeder Röhre des Tunnels eine Videoüberwachung, welche lückenlos funktioniert.

Darüber hinaus gibt es hier einen parallelen Fluchtstollen. Alle 365 Meter konnte der ADAC einen Notausgang feststellen, was für weitere Pluspunkte sorgte. Das neue Lebensrettungs-System und die vielen Notrufstationen innerhalb des Tunnels sowie Feuerlöscher, welche alle 150 Meter zu finden sind, sorgten für die Spitzennote. Der ADAC merkte in seiner Bewertung an, dass die Leitzentrale des Tunnels 24 Stunden am Tag mit geschultem Personal besetzt ist. Laut ADAC haben viele europäische Länder Milliarden in die Sanierung von Tunnelsystemen investiert, da die EU ihre Richtlinien angehoben hat. Allein 10 Millionen kostete die Überarbeitung des Saukopftunnels seit 2008.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Sicherheit im Tunnel: ADAC verteilt Noten
5 (100%) 2 Bewertung[en]