Sicherheitstechnik für Museen – so können wertvolle Objekt perfekt gesichert werden.

Sicherheitstechnik für Museen - so können wertvolle Objekt perfekt gesichert werden.Museen stellen üblicherweise sehr wertvolle Objekte aus. Von Bildern namhafter Künstler bis hin zu Exponaten mit unermesslichem Wert, Fossilen oder anderen Gegenständen, welche einen sehr hohen Wert haben. Sowohl für die Wissenschaft als auch für die Allgemeinheit sind Museen eine wichtige Institution. Doch natürlich lockt vor allem der teure Preis der Gegenstände viele Diebe an. Häufig handelt es sich hierbei um so genannte Auftragsdiebstähle. Dabei möchte der Auftraggeber ein bestimmtes Bild oder Exponat sein Eigen nennen und beauftragt die Besorgung dementsprechend. Dass dies nicht legal ist, braucht wahrscheinlich nicht extra erwähnt zu werden.  Wichtig für den Schutz der Objekte und des Museums ist daher eine hoch moderne und innovative Sicherheitstechnik. Damit Diebe in großen und kleinen Museen oder Ausstellung kein leichtes Spiel mehr haben, können Sie hier lesen, wie diese spezielle Sicherheitstechnik angewandt werden kann und welche Vorteile sich für alle daraus ergeben können.

Teure Dokumente, wertvolle Exponate – so kann jeder Gegenstand gesichert werden

Häufig genügt eine reine Überwachung durch den Sicherheitsdienst oder durch eine einfache Sicherheitstechnik nicht. Hier wird ausschließlich das Gebäude, also das Museum an sich gesichert. Doch was, wenn die dreisten Diebe während der Öffnungszeiten zuschlagen? Sind viele Menschen im Museum, kann ein Diebstahl sehr einfach verübt werden. Dies gilt vor allem für kleinere Ausstellungsstücke. Wahrscheinlich wird niemand am helllichten Tag einen Dinosaurierknochen aus dem Museum tragen, doch es wurden bereits größere Exponate, wie Bilder, während der Besuchszeiten entwendet. Die Strafverfolgung der Täter gestaltet sich oftmals schwer, vor allem dann, wenn das Museum nicht über eine moderne Videoüberwachung verfügt, welche jedes Exponat, jeden Ausgang und die gesamten Hallen im Überblick aufzeichnet.

Dies wäre der erste Schritt, nachdem das Gebäude an sich gesichert wurde. Eine gute Videoüberwachung, welche jeden Winkel der Räume und Ausstellungshallen im Blick hat. So könnte, wenn etwas gestohlen wird die Verfolgung der Täter und deren Identifizierung besser funktionieren. Statistiken zeigen, dass Räume, welche mit moderner Videotechnik überwacht werden, höhere Erfolgschancen bieten, Täter zu überführen. Außerdem konnte in den meisten Fällen so auch das entwendete Diebesgut sicher gestellt und zurück gegeben werden. Dies ist mit Sicherheit einer der wichtigsten Punkte, dass das Objekt zurück zum Besitzer oder zum Museum gelangt.

Weiterhin ist es aber auch wichtig für die Sicherheit der Menschen zu sorgen. Nicht selten treten Einbrecher oder Diebe aggressiv auf. Sollte der Sicherheitsdienst die Diebe auf frischer Tat ertappen, kann dies zu einer gefährlichen Situation kommen. Im Idealfall kommen solche Personen erst gar nicht soweit, dass diese Situation entstehen kann. Doch wie kann dies gewährleistet werden? Den wenigsten Kriminellen sieht man ihre Absichten an. Moderne Sicherheitstechnik kann dafür sorgen, dass Personen, Gebäude und Exponate gleichermaßen geschützt werden.

Einzelne Objekte sichern und für Rundum-Schutz sorgen

Durch vernetzte Sicherheitstechnik können einzelne Objekte ebenfalls geschützt werden. Dringt jemand in die Sicherheitszone ein, welche zuvor festgelegt wird, kann ein lauter oder stummer Alarm ausgelöst werden. Dies signalisiert dem Sicherheitspersonal, dass sich diese unverzüglich an den „Tatort“ begeben müssen. Gleichzeitig können Signale gesendet werden dass der Ausgang vorübergehend geschlossen wird. All diese Möglichkeiten können als vorbeugende Maßnahmen in das Gebäude integriert werden, sodass ein hoher Schutz besteht. Darüber hinaus kann auch eine Außenhautüberwachung sinnvoll sein, damit niemand von außen in die Immobilie eindringen kann.

Sicherheitstechnik für Museen – so können wertvolle Objekt perfekt gesichert werden.

Diese Maßnahme sollte zur Grundausstattung eines jeden Museums gehören, denn obwohl auch am Tag Diebstähle verübt werden, finden die meisten Einbrüche dann statt, wenn das Museum geschlossen ist. Durch diese Methode der Sicherheitstechnik bietet sich ein hoher und zuverlässiger Schutz vor Eindringlingen. Dabei können auch Sicherheitstüren oder -Räume sowie sonst schwer zu sichernde Bereiche in das System integriert werden. Eines dieser Systeme ist unter anderem Apollo 11, welches mit einer solchen Technik arbeitet. Es ist ebenfalls für private Gebäude, geschäftlich genutzte Objekte und öffentliche Einrichtungen erhältlich. Weitere Informationen zu Sicherheitssystemen finden Interessierte auf https://www.ms-sicherheitssysteme.de

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

 

Sicherheitstechnik für Museen – so können wertvolle Objekt perfekt gesichert werden.
5 (100%) 2 Bewertung[en]