Vermehrt Einbrüche im Raum Stuttgart

Vermehrt Einbrüche im Raum StuttgartDie Polizei Baden-Württemberg konnte in der letzten Zeit im Kampf gegen Einbrecher einige der Straftaten erfolgreich aufklären. Diese Erfolge konnten insbesondere in regionalen Polizeipräsidien erzielt werden. Es kamen hier vermehrt spezielle Ermittlungsgruppen mit intensiven Personaleinsätzen und einer akribischen Tatortarbeit zum Einsatz. Damit kam man gerade den internationalen Einbrecherbanden auf die Spur, die hauptsächlich mobil tätig sind.

Großer Erfolg zu verzeichnen

Einen besonderen Erfolg konnten die Beamten bei der Verhaftung einer georgischen Tätergruppe verzeichnen. Diese Gruppe hatte von verschiedenen Asylunterkünften im ganzen Bundesland aus gewerbsmäßig Wohnungseinbrüche und Ladendiebstähle begangen. Das Ergebnis der intensiven Polizeiarbeit waren hier sieben Haftbefehle und diverse Durchsuchungen von Asylunterkünften in ganz Baden-Württemberg.

Thema Brennpunkteinsätze

Als besonders erfolgreich werden hier auch die Brennpunkteinsätze der regionalen Polizeipräsidien genannt. Es wurde hier zum Beispiel in der Zeit vom 29. bis zum 31. Januar in einer landesweiten Schwerpunktaktion gegen Einbrecher von Wohnungen vorgegangen. Dazu wurden 1600 Beamten von der Landespolizei und vom Zoll eingesetzt. Das Landeskriminalamt hat hierbei die Beamten aktiv unterstützt, denn dort wurde schon im Herbst 2013 ein Konzept gegen Wohnungseinbrecher erarbeitet. Die regionalen Polizeipräsidien wurden hierbei mit aktuellen Lagebildern der Region und einer kriminaltechnischen Auswertung von Tatortspuren aktiv unterstützt.

Zahlreiche weitere Ermittlungserfolge

In vielen weiteren Polizeipräsidien konnten Erfolge verbucht werden. So wurden zum Beispiel in Aalen ende Dezember 2014 drei Männer festgenommen, denen man rund 30 Wohnungseinbrüche nachweisen konnte. Die Männer waren in zahlreichen Landkreisen aktiv und nur durch akribische Kleinstarbeit konnte eine Sonderermittlungsgruppe hier zu einem Erfolg gelangen.

In Stuttgart wurden acht Serieneinbrecher festgenommen, denen man rund 100 Wohnungseinbrüche in ganz Stuttgart zur Last legt. Sie hatten bei ihrem Diebeszug Gegenstände im Wert von mehreren Hunderttausend Euro erbeutet und zusätzlich Sachschäden von einigen Zehntausend Euro verursacht.

In Konstanz wurde einer Diebesbande das Handwerk gelegt, die mit Schwerpunkt im Raum Singen zahlreiche Einbrüche begangen haben. Die Festnahmen erfolgten nach langwierigen und extrem aufwendigen Ermittlungen der Kriminalpolizei. Bisher konnte man der Gruppe 30 Einbrüche exakt nachweisen.

Auch in Ludwigsburg wurden ende letzten Jahres drei Einbrecher dingfest gemacht. Ihnen wurden bisher 12 Einbrüche in unterschiedlichen Kreisen nachgewiesen. Die Männer fielen den Ermittlungsbeamten bei einer anderen Polizeiaktion auf. In einem Asylbewerberheim wurden Wertgegenstände gefunden, die aus zahlreichen Einbrüchen stammten. Die drei Täter waren Bewohner dieser Asylunterkunft.

Mitte Januar wurde ein Täter in Frankreich festgenommen. Er gilt als Hauptverdächtiger einer Gruppe von Einbrechern, auf deren Konto mehr als 200 Einbrüche im Raum Offenburg gehen.

Und in Reutlingen wurde im letzten November eine kosovarische Einbrechergruppe festgenommen. Diese hatte in wechselnder Besetzung Einbrüche in Gaststätten, Ladengeschäfte, Unternehmen und auch private Wohnhäuser verübt. Zurzeit befinden sich fünf der Täter in Untersuchungshaft.

Schutz durch eine Alarmanlage und Vernetzung mit Sicherheitsservice

Auch wenn die Polizei in der letzten Zeit große Erfolge erzielen konnte, ist sicherlich jedem klar, dass die Einsatzkräfte natürlich nicht überall präsent sein können. Eine große und auch wertvolle Hilfe gegen Einbrüche sind hierbei Alarmanlagen, die idealerweise zu einem Sicherheitsdienst aufgeschaltet sind. Ausführliche Informationen hierzu erhält man bei jeder Polizeidienststelle oder beim Fachmann für Alarmanlagen.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Telefon 0800 – 66 46 971

Vermehrt Einbrüche im Raum Stuttgart
5 (100%) 3 Bewertung[en]