Wie oft soll die Heizanlage gewartet werden?

Wie oft soll die Heizanlage gewartet werden?Wie oft soll die Heizanlage gewartet werden? Sicherlich laufen die modernen Heizanlagen über viele Jahre ohne größere Probleme, denn sollte die Heizanlage regelmäßig gewartet werden. Grund hierfür ist der komplexe Aufbau des kompletten Systems, bei dem sich Bauteile oder auch Einstellungen am Zirkulationssystem minimal verstellen.

Auf den ersten Blick nimmt man diese Veränderungen nicht wahr, jedoch kann dies die Heizkostenabrechnung unerwartet in die Höhe treiben. Es besteht natürlich keine direkte gesetzliche Pflicht die Heizanlage warten zu sollen, jedoch müssen die Werte der Emissionsmessung mit den gesetzlichen Werten übereinstimmen. Ist dies nicht der Fall, wird der Schornsteinfeger zu einer Wartung raten, denn die Werte werden nicht besser werden und sich immer weiter verschlechtern, sodass irgendwann gar die Mindestanforderungen unterschritten werden. Im schlimmsten Fall kann der Schornsteinfeger die Heizanlage auch komplett stilllegen.

In der Praxis hat sich eine Wartung der Heizanlage durch einen Heizungsinstallateur einmal im Jahr als sinnvoll erwiesen. Diese jährliche Kontrolle ist bei vielen Herstellern gar Bestandteil der Garantiebedingungen beim Kauf einer neuen Heizanlage.

Wartungsvertrag kann eine Lösung sein

Damit man als Betreiber der Heizanlage die jährlichen Intervalle nicht vergisst, werden von zahlreichen Herstellern sogenannte Wartungsverträge angeboten. Die meisten Wartungsverträge beinhalten neben den Einstellarbeiten auch die Kosten für Reparaturen und Ersatzteile, sodass man sich praktisch um nichts kümmern muss. Jedoch sollte man darauf achten, dass die Wartung der Heizanlage immer ein ausgebildeter Heizungsmonteur vornimmt.

Sehr oft bieten die Heizungsfirmen, die die Heizanlage montiert haben auch gleich einen Wartungsvertrag mit an. Dies ist sinnvoll, denn die Monteure kennen die Anlage am Besten und wiesen auch, auf welche Bereiche ein besonderes Augenmerk gelegt werden muss.

Vermieter können die Kosten für die Wartung auf die Mieter umlegen. Nur bei den Reparaturkosten oder einem Ersatzteilaustausch muss der Betreiber der Heizanlage alleine dafür aufkommen.

Was wird gemacht und wie viel kostet es?

Bei der Wartung der Heizanlage werden alle einzelnen Bestandteile überprüft. Bei Bedarf werden Verschleißteile ausgetauscht, was natürlich auch für die Elektronik gilt. Zusätzlich wird die Heizanlage von Verschmutzungen befreit, denn Verschmutzungen können dazu führen, dass die Heizanlage nicht mehr einwandfrei funktioniert. Bei der Wartung wird ebenfalls ein großes Augenmerk auf die sicherungs- und regelungstechnischen Komponenten gelegt.

Dies bedeutet, dass die Abgaswerte überprüft werden. Sind diese nicht in der Norm, wird die Heizung nachjustiert, sodass diese wieder umweltschonend arbeitet. Die Kosten für die Heizungswartung lassen sich nicht pauschal sagen. Diese sind immer abhängig vom Typ und vom Alter der Heizanlage bzw. was ersetzt und neu eingestellt werden muss. In der Regel schlägt die bloße Wartung mit ca. 100 – 150 Euro für ein Einfamilienhaus zu Buche.

Saison der Einbrecher voll am laufen

Wie oft soll die Heizanlage gewartet werden?
4.5 (90%) 2 Bewertung[en]